Balaban (2022)

  • Spielfilm
  • 1h 41m

Zwei kasachische Teenager, die in sehr unterschiedlichen Verhältnissen heranwachsen: die eine in einem wohlhabenden Elternhaus, die andere im Waisenhaus. Und doch eint sie eine schreckliche Diagnose, denn beide sind HIV-positiv.

Als sich die beiden kennen lernen und bald auch verlieben, entsteht schnell ein Plan, um diesem Leben, das nur aus regelmäßiger Medikamenteneinnahme zu bestehen scheint, zu entkommen. Sie wollen einen preisgekrönten seltenen Falken stehlen, ihn verkaufen und mit dem Erlös gemeinsam nach Paris fliehen, um dort ein neues, freies Leben zu beginnen.

Regisseurin Aysulu Onaran arbeitete zehn Jahre lang mit HIV-positiven Mädchen zusammen und sagt „Ich bin sehr stolz auf Balaban und unglaublich gesegnet, eine Reise zu unternehmen, die sich für die Entstigmatisierung von HIV-positiven Mädchen und die sexuelle Vielfalt in meinem Heimatland einsetzt. Bis heute sind die HIV- und LGBTQ+-Gemeinschaften weiterhin mit Diskriminierung und vielen wirtschaftlichen und sozialen Herausforderungen konfrontiert.“

Sprache

russische OF mit dt. UT

Untertitel

Deutsch

Land

Kasachstan